MRT-Untersuchung eines HundesEin Hundepatient schläft während der MRT-Untersuchung.
MRT-Schnittbild einer LendenwirbelsäuleMRT-Schnittbild einer Lendenwirbelsäule mit einer Foramenstenose.
MRT-Schnittbild eines Kopfes bei einem HundMRT-Schnittbild eines Kopfes bei einem Hund mit einem Schwannom.

Kernspintomographie

Vor allem für neurologische Fragestellungen und an den Gelenken ist die Kernspintomographie (MRT) die sensibelste und feinste Methode der Darstellung.

Das Magnetom Concerto von Siemens erlaubt uns aufgrund seiner hochentwickelten Spulentechnologie, hochauflösende Bilder vom Gehirn und Rückenmark zu machen und Weichteilstrukturen bei Gelenkserkrankungen optimal darzustellen. Aufgrund der besonderen Anforderung an die Fachkenntnis des Untersuchers unterstützt uns mit Dr. Martin Konar, Diplomate des European College of Veterinary Diagnostic Imaging, ein international anerkannter Experte auf dem Gebiet der MRT-Diagnostik über Teleradiologie.

 

Ihre Ansprechpartner: Dr. Christian Magunna, Dr. Carola Leithäuser, Dr. Frank Wagner, Dr. Gudrun Bolln, Telefon 040 5 29 89 40