Menu
  • Kontakt:040 5298940

Coronavirus: Bitte betreten Sie die Klinik nur mit eigener Mund-Nasen-Abdeckung. Mehr zu Corona

Fund- und Wildtiere

Was Sie tun können, um tiergerecht zu helfen

Fundtiere

Finden Sie ein verletztes Tier, das dringend medizinische Hilfe benötigt, so sind wir 24 Stunden am Tag an 7 Tagen die Woche dienstbereit in der Tierklinik für Sie vor Ort. Gerne werden wir uns dann notfallmäßig um das aufgefundene Tier kümmern.

Entlaufene oder auch ausgesetzte Hunde, Katzen und Heimtiere, die unverletzt sind, können wir nicht bei uns unterbringen. Gerne schauen wir jedoch nach, ob das entlaufene Tier mit einem Mikrochip gekennzeichnet und in einem Haustierregister erfasst ist. Dann kann es auf schnellstem Weg wieder mit seinem Besitzer vereint werden.

Ansonsten bringen Sie Fundtiere bitte direkt ins Tierheim. Dort werden sie auch am zuverlässigsten von ihren Besitzern wiedergefunden.

Zuständig für in Hamburg aufgefundene Tiere:

Tierheim Süderstaße: 040 - 2111060
(24 Stunden-Tierrettungsdienst für verletzte Tiere ohne Besitzer: 040 - 222277)

Franziskus Tierheim: 040 - 55492834
 

Zuständig für in Schleswig-Holstein aufgefundene Tiere:

Tierheim Henstedt-Ulzburg: 04193 - 91833

Sollten Sie unter den angegebenen Telefonnummern niemanden erreichen, rufen Sie bitte die zuständige Polizeidienststelle in Ihrer Nähe an. Damit vermeiden Sie auch eine unnötige Gefährdung Ihrerseits durch möglicherweise verängstigte, fluchtbereite Tiere.

Wildtiere

Es ist gut gemeint, aber leider meist schädlich: Immer wieder sammeln Menschen anscheinend hilflose junge Vögel, Kaninchen oder andere Wildtiere auf. Dabei sind diese Tiere nur selten in Not, und die Chance auf ein artgerechtes Leben in freier Wildbahn sinkt damit rapide. Viele Jungtiere versterben auch trotz professioneller Aufzucht in menschlicher Obhut. Bitte sehen Sie zum Wohl des Tieres davon ab, selbst zuhause ein Wildtier aufzuziehen.

Bitte fassen Sie ein Wildtier nur dann an, wenn Sie davon ausgehen, dass es verletzt ist oder um es von einer gefährdeten Stelle, z.B. dem Rand einer sehr befahrenen Straße, an einen sichereren Platz zu setzen.

Aufgrund des schlechten Geruchsvermögens der Vögel ist es problemlos möglich unverletzte Jungvögel aus der Gefahrenzone weg zu setzen, ohne befürchten zu müssen, dass das Muttertier sie verstößt.

Bevor Sie sich und eventuell das Wildtier unnötig in Gefahr bringen, kontaktieren Sie wenn möglich bitte die

Wildtierstation Hamburg: 04121-4501939
 

Gerne möchten wir verletzten Wildtieren helfen, haben aber weder die Möglichkeiten zur artgerechten Unterbringung noch Pflege oder Fütterung. Das bedeutet: Falls eine medizinische Notversorgung nötig war, müssen die Wildtiere direkt im Anschluss an die Wildtierstationen in Hamburg oder Schleswig-Holstein übergeben werden, um ihnen die bestmöglichen Überlebenschancen zu sichern.

Wir als Tierärztliche Klinik können keinen Bringdienst zur Wildtierstation stellen. Daher bitten wir Sie als Finder, die Tiere zu den Hamburger Tierheimen Franziskus Tierheim und Tierheim Süderstraße bringen, von dort werden sie von Mitarbeitern der Wildtierstation abgeholt.

Weitere Informationen und interessante Berichte sowie Kontaktadressen und Notfallnummern finden Sie auch auf den Internetseiten der Wildtierstation: https://www.wildtierstation-hamburg.de/ oder des NABU Hamburg: https://hamburg.nabu.de/

Vielen Dank!

Für Tierhalter - Übersichtsseite